Kabelprüfung

 

 

In den letzten Jahren wird Kabelmesstechnik zur Erfassung von Teilentladungen mit Auswertsoftware angewendet. Die Software gibt Aufschluss über die Höhe des TE-Pegels, die Anzahl der Teilentladungen innerhalb eines Zeitbereiches und die Entfernung vom Kabelanfang, wo die Teilentladungen entstehen.

Kabelmesstechnik zur Kabelfehlerortung. Früher wurde mit der Kabelmesstechnik der Kabelfehler heruntergebrannt um die Fehlerstelle als Kurzschluss im Reflektometer sichtbar zu machen. Das hatte zwei große Nachteile. Erstens wurden benachbarte Kabel durch das Brennen mit beschädigt und zweitens lässt sich das akustische Stoßverfahren zur punktgenauen Nachortung beim Kurzschluss kaum anwenden.

Bild_Kabelmesswagen

Mit der heutigen Kabelmesstechnik können wir an der Fehlerstelle ein Lichtbogen von wenigen
Millisekunden gezündet und im Reflektometer wird die Entfernung bis zum Lichtbogen angezeigt.

Die heutige Kabelmesstechnik verwendet neuste Software, welche durch Updates immer aktualisiert wird. Mit der neuen Kabelmesstechnik werden Störspannungen, Störfelder und Störgeräusche durch die Software eliminiert.

Die computergestützte Kabelmesstechnik erlaubt neue Möglichkeiten der bildgebenden Darstellung. So lässt sich der Alterungsverlauf eines Kabels graphisch darstellen. Die Auswertung der Daten dient der Bestimmung über die Restlaufzeit einer Kabelanlage. So ist es für die Kabelbetreiber möglich, Investitionen zu planen.

Unsere VLF 0,1Hz Kabelprüfanlage ist eine Isolationsprüfanlage mit dem Prüfergebnis, Durchschlag oder kein Durchschlag. Der Isolationstest ist die Mindestprüfung nach DGUV3 die nach jeglicher Arbeit am Kabel erforderlich ist.

Was kann die heutige Kabelmesstechnik alles:

Kabel prüfen, Hochspannungsprüfung mit VLF 0,1Hz, Hochspannungsprüfung mit Gleichspannung, Stufenspannungstest, Kabeldiagnose, Teilentladungsmessung, Zustandsanalyse der Isolation, TanDelta-Messung, dielektrische Entladungsmessung, Alterungsbestimmung des Kabels, Wassereinbrüche im Kabel feststellen, frequenzabhängige Kabeldämpfung messen, Kabelverlauf orten, Kabeltiefe feststellen, Kabelfehler aufspüren, Impulsreflektionsmessung, Entfernung bis zum Kurzschluss messen, Entfernung bis zur Unterbrechung messen, Entfernung bis zur Überschlagsstelle messen, punktgenaue Kabelfehlerortung, punktgenaue Ortung von Teilentladungen am Kabel, Kabelauslese aus einem Kabelbündel, Phasenauslese, Mantelfehlerortung, punktgenaue Vorortung und Nachortung von Mantelfehlern, Aufspüren von Kabeln im Baufeld, Ortung von Leerohren.